Energie sparen und davon profitieren!

Die Preisentwicklung auf den Energiemärkten erhöht den Handlungsdruck bei mittelständischen Unternehmen, Energieeinsparpotentiale zu ermitteln – trotz der momentan günstigen Konditionen. Aber was müssen Sie als Verantwortlicher in solchen Unternehmen genau tun? Wer kann Sie beraten? Welche Fördermöglichkeiten sind vorhanden? Wer sind Ansprechpartner/innen bei den heimischen Banken? Gibt es regionale Praxisbeispiele, die Ihnen weiterhelfen können?

Die heimischen Sparkassen und Volksbanken, die Kreishandwerkerschaft, die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill, das RKW Hessen (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Wirtschaft e.V.), der Kreis sowie die Stadt Wetzlar haben gemeinsam das Konzept der Veranstaltungsreihe „Energie sparen und davon profitieren“ entwickelt. Angesprochen sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, denen Möglichkeiten des Energiesparens und der Steigerung der Energieeffizienz vorgestellt werden.

 

 

Weil es sich rechnet! – Erfolgreiche Veranstaltungsreihe zur Energieeffizienz

Am Beispiel zweier Unternehmen der heimischen Region wurden bei der Veranstaltung zur Energieeffizienz die Möglichkeiten des Energiesparens und der Steigerung der Energieeffizienz vorgestellt und diskutiert. Die Firmen Janitza electronics GmbH aus Lahnau und Schäfers Backstuben GmbH aus Biedenkopf haben jeweils ein ISO 50.001-zertifiziertes Energiemanagement im eigenen Haus umgesetzt und werden ihre Wege zur Einsparung von Kosten und zur Verbesserung ihrer Klimabilanz anschaulich machen.

Janitza gehört zu den Marktführern im Bereich Energiemanagement und entwickelt und vermarktet komplette Systemlösung für zeitgemäßes Energiedatenmanagement und zur Überwachung der Stromversorgung von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Beim gerade fertiggestellten Firmenneubau wurden daher selbstverständlich auch Energieeffizienzmaßnahmen – wie Dreifach-Verglasung, LED-Beleuchtung, Photovoltaik sowie Erdwärmpumpen – umgesetzt. Weil es sich rechnet 

Energieeinsparung in den Kläranlagen und Wasserwerken

Die kommunalen Vertreter der Städte und Gemeinden trafen sich zum Erfahrungsaustausch bezüglich der Potentialanalysen der Kläranlagen und Wasserwerke im Kreishaus und folgten gespannt den Ausführungen von Bernd Haberkern, Ingenieurberatung für Abwassertechnik Darmstadt (iat).

Innerhalb der Erarbeitung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes wurden bei allen beteiligten 18 Kommunen die Daten zur Wasserversorgung und die Kennwerte zum Strom- und Energieverbrauch der Kläranlagen abgefragt und ausgewertet. Die Ergebnisse präsentierte Bernd Haberkern den Fachleuten aus den Kommunen.

Workshop Wasserwirtschaft

KONTAKT

Meike Menn

Stabsstelle Wirtschaftsförderung

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1222
meike.menn@lahn-dill-krei...